Laserschneiden

Der Unterschied zwischen 2D- und 3D-Laserschneiden

Das Rohrlaserschneiden erfreut sich größter Beliebtheit. In Zeiten des ständigen Fortschritts ist Weiterentwicklung unerlässlich. Gerade beim Schneiden von Blechen oder Metallen ist Flexibilität stets ein entscheidender Faktor. Aber auch Präzision ist wichtig und stellt vielfach noch eine große Herausforderung dar.

Laserschneidmaschinen sind heutzutage nicht mehr wegzudenken und kommen größtenteils zum Einsatz. Innerhalb des Laserschneidens gilt es zwischen zwei grundlegend verschiedenen Arten zu differenzieren.

Doch innerhalb welcher Aspekte unterscheidet sich das 2D-Laserschneiden denn nun von dem dreidimensionalen? In diesem Beitrag erläutern wir das Thema ein wenig genauer und geben einen Überblick.

Die allgemeinen Unterschiede zwischen 2D und 3D

Um die Unterschiede zwischen 2D- und 3D-Laserschneiden zu verdeutlichen, müssen erst einmal die grundlegenden Prinzipien des Laserschneidens. Beim 2D-Laserschneiden sind die Möglichkeiten deutlich geringer. Der Anwendungsbereich ist dementsprechend kleiner. Das 2D-Laserschneiden werden lediglich Werkstoffe mit einer geringen Dicke bearbeitet. Die genauen Möglichkeiten hängen natürlich von der Anlage ab.

In der Regel sind jedoch einige Millimeter oder sogar wenige Zentimeter möglich. Die 2D-Laserschneidanlage zeichnet sich dadurch aus, dass sie sehr präzise schneidet und Werkstücke in Form bringt. Anders schaut die Situation bei der äußerst beliebten 3D-Lasertechnik aus. So zeichnet sich diese Verfahrenstechnik unter anderem dadurch aus, dass es zum Schneiden unterschiedlichster Materialien geeignet ist.

Die dreidimensionale Verarbeitung ist beispielsweise eine herausragende Wahl zum Verarbeiten von Werkstoffen wie Metall oder Stahl. Selbst größere Dimensionen lassen sich durch das 3D-Laserschneiden vollkommen simpel und unkompliziert umsetzen. Das 2D-Laserschneiden eignet sich folglich eher für kleinere Dimensionen, die dreidimensionale Verarbeitung ist flexibler und kann auch für größere Dimensionen verwendet werden.

Die weiteren Unterschiede

So viel Vorweg – beide Verfahrensarten sind enorm beliebt und zählen zu den Metallbearbeitungsverfahren, die häufig verwendet werden. Was beide ebenso vereint ist die Tatsache, dass sowohl das 2D, als auch das 3D-Laserschneiden mit konstant hoher Präzision überzeugen.

Allerdings kommen beim 3D-Laserschneiden sehr häufig Roboter zum Einsatz, was beim 2D-Laserschneiden normalerweise nicht der Fall ist. Zwar werden auch bei der 2D-Variante Roboter verwendet, doch das ist in der Regel eher die Ausnahme. Das liegt im wesentlichen daran, dass Bediener beim 2D-Laserschneiden die Werkstücke und deren Oberflächen problemlos mithilfe des Handschweißens bearbeiten können.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Varianten besteht darin, dass sie für die verschiedensten Bereiche geeignet sind. Nicht zuletzt gibt es auch Differenzen hinsichtlich des benötigten Equipments. Das ist bei den beiden Verfahrenstechniken nämlich ebenso unterschiedlich. Es gibt dementsprechend eine Reihe von großen und kleinen Unterschieden zwischen dem 2D- und 3D-Laserschneiden.

Verwandte Artikel