Rohrlaserschneiden

Roboterschweißen – Fragen und Herausforderungen

Vielleicht stellen Sie sich die Frage, was das Roboterschweißen überhaupt ist? Das ist ein maschinelles Schweißverfahren, bei dem dauerhaft Metallteile miteinander durch Hitze verbunden werden. Bei diesem Schweißverfahren wird der Apparat von einem Roboter geführt und gesteuert. Dabei ist der Roboterarm im Raum frei beweglich und kann auch an schwierigen Stellen Schweißnähte setzen.

Roboterschweißen

Welche Vorteile bietet das Roboterschweißen? Das Roboterschweißen bietet etliche Vorteile bei vielen Schweißaufgaben, auch wenn das Handschweißen in einigen Gebieten noch nicht ersetzbar ist. Wenn bei Arbeiten Reproduzierbarkeit und hohe Präzision der Schweißnähte nötig sind, dann kommt am besten der Schweißroboter zum Einsatz.

Zunächst muss der Schweißroboter jedoch entsprechend programmiert werden, während der Handschweißer mit der Arbeit direkt per Auftrag beginnt. Dennoch zahlt sich der Programmieraufwand schon bei Kleinserien aus. Der Schweißroboter schützt beim Schweißen mancher Materialien die Gesundheit der Arbeiter, weil gesundheitsschädliche Dämpfe und Gase dabei austreten. Durch die Schweißroboter können verschiedene Schweißverfahren, wie z.B. MIG/MAG/WIG – Schweißen, das Bolzenschweißen oder das Plasmaschweißen realisiert werden.

SchweißroboterLohnt sich das Roboterschweißen? Dieses Schweißverfahren lohnt sich besonders bei Serienaufträgen, jedoch kann der Schweißroboter auch bei Kleinserien günstig sein. Am meisten lohnt sich der Schweißroboter in der Massenproduktion bei wiederholenden, großen Arbeitsaufträgen, bei denen Metallteile zusammengeschweißt werden. Neben den Kostenvorteilen wird äußerste Präzision der Schweißnähte von den Robotern garantiert, die manchmal selbst erfahrene Schweißer nicht erreichen können.

Die letzte Frage umfasst die maximale Größe der Werkstücke beim Roboterschweißen. Die maximale Größe der Schweißnähte und der Werkstücke hängen vom jeweiligen Typ des Schweißroboters ab. Moderne Industrieroboter verfügen über einen Arbeitsbereich von 1.2 m und bedienen beim Roboterschweißen zwei H-Tische. Dabei können die Schweißschablonen bis zu 2.8 m lang sein. Das Roboterschweißen unterstützt ein automatischer Positionierer, der die Werkstücke zum Schweißen aufnimmt und in gewünschte Position bringt und hält. Dieser Positionierer hat eine Tragkraft von bis zu 500 kg.

Weitere Informationen: http://roboterschweissen.eu/

Das könnte Ihnen auch gefallen...